Zum Inhalt springen

Kamingespräche

Der Thüringer Altphilologenverband lädt herzlich zum gemütlichen Online-Beisammensein ein.

Die Zoom-Zugangsdaten können Sie auf Anfrage hier erhalten: vorstand@thuerav.de.

Wir dürfen uns auf spannende und anregende Abende freuen. Unsere ersten beiden Vorträge werden uns in einen Bereich führen, der für das Leben und die Kultur der gesamten Antike eine zentrale Bedeutung hat. Außerdem lernen wir Orte in unserer Region kennen, die interessante Ziele für Exkursionen und für Projekte mit Schulklassen sind.

Dienstag, 1. März 2022, 19:00 Uhr

Papyri – Ostraka – Inschriften. Antike Schriftzeugnisse in der Papyrussammlung Jena

Herr Prof. Dr. Rainer Thiel, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Dienstag, 24. Mai 2022, 19:00 Uhr

„Von der Rolle sein“. Papyrusschau aus Leipzig – vom Weltranglistenplatz 1 bis zum kleinen Alltagsschnipsel

Frau Dr. Almuth Märker, Universitätsbibliothek Leipzig

Dienstag, 28. Juni 2022, 19:00 Uhr

Von Matthäus bis Benedikt – In 100 Texten durch die Kirchengeschichte
Eine Reise zu den lateinischen Quellen christlicher Kultur und ihr Ertrag für den Unterricht in Schule und Universität

Dr. Florian Durner, München
Dr. Susanne Kochs, Friedrich-Schiller-Universität Jena
Prof. Dr. Katharina Bracht, Friedrich-Schiller-Universität Jena

Dienstag, 27. September 2022, 19:00 Uhr

Griechisch für das Philosophiestudium

Herr Privatdozent Mag. Dr. Alfred Dunshirn, Universität Wien

Alfred Dunshirn zeigt einen Weg, Griechisch für Studierende der Philosophie anhand von Originaltexten der Philosophie zu lehren. Im Vortrag werden dieser Ansatz und die praktischen Erfahrungen damit vorgestellt. Sein inzwischen in der dritten Auflage vorliegendes Lehrbuch ‚Griechisch für das Philosophiestudium‘ ist eine Kombination aus einer Einführung in die antike Philosophie und einem Lehr- und Arbeitsbuch des Griechischen. Hier werden den Studierenden im Sprachunterricht Inhalte vermittelt, deren Relevanz für das Fach unmittelbar sichtbar wird. Damit wird auch deutlich, warum die Alten Sprachen im Studium nicht lästige Pflicht oder dekoratives Beiwerk sind, sondern in den Kern eines geisteswissenschaftlichen Curriculums gehören können. Der Ansatz ist auch auf den Unterricht des Griechischen an Schulen übertragbar, weil er von Beginn an geistesgeschichtlich interessante und das Lernen motivierende Inhalte einbezieht.

https://uni-jena-de.zoom.us/j/64558876823
Meeting-ID: 645 5887 6823
Kenncode: Colloquia