Griechisch

Warum lohnt es sich Griechisch zu lernen?

Schüler der 9. Klasse des Erfurter Ratsgymnasiums meinen:

 

In den zwei Jahren Griechisch-Unterricht haben wir viel über griechische Mythologie gelernt. Das hilft uns, unser Allgemeinwissen zu erweitern. Es ist nicht immer ganz leicht, doch es ist etwas Besonderes Griechisch zu lernen. Nicht jeder hat die Möglichkeit dazu. Beim Lernen der Vokabeln können wir uns oft viele Wörter aus dem Deutschen und anderen Sprachen herleiten. Außerdem ist es für uns eine Wiederholung und Festigung des Lateinunterrichts, da es zwischen Latein und Griechisch viele Gemeinsamkeiten gibt. Zudem haben wir die Möglichkeit, am Ende das Graecum zu schreiben, wozu nicht jeder die Chance hat. Aus all diesen Gründen freuen wir uns, uns für das Fach Griechisch entschieden zu haben.

Antje, Chiara, Magda und Max

 

Ich lerne Griechisch, weil ich das für mein Theologiestudium brauche. Ich kann viele Wörter, wie z. B. Philosoph, aus dem Griechischen ableiten und verstehen. Außerdem reizt es mich, mich mit den alten Sprachen, der griechischen Geschichte und Mythologie zu befassen. Französisch habe ich in der Grundschule gehabt, ich mag diese Sprache nicht.

Kevin

 

Wir können uns Fremdwörter ableiten, in Griechenland z. B. Straßenschilder lesen und Einheimische auf Neugriechisch begrüßen. Der Griechisch-Unterricht bringt uns die griechische Mythologie und Kultur näher und erweitert unseren Grammatik-Horizont.

Sebastian und Max

 

Man kann aus dem Griechischen viele Fremdwörter ableiten und noch dazu viel über die griechische Mythologie, insbesondere die griechischen Götter und Helden lernen. Außerdem lernt man im Altgriechisch-Unterricht auch etwas Neugriechisch. So kann man sich im heutigen Griechenland verständigen.

Henri und Maurice

 

Man lernt dadurch die griechischen Sagen kennen. Das hilft einem, wenn man Autor/in werden möchte. Außerdem erfährt man dadurch viel über die griechische Kultur. Man kann Worte im Deutschen aus dem Griechischen ableiten und lernt so die deutsche Sprache von einer ganz anderen Seite kennen. Viele Leute lernen Französisch, die meisten davon haben nie Gelegenheit darauf zurückzugreifen. Französisch, Englisch und Spanisch sind Sprachen, die man heute noch spricht, Altgriechisch und Latein wird heutzutage nicht mehr gesprochen. Somit bewahren wir durch das Lernen der alten Sprachen ein Stückchen der antiken Kultur und Geschichte. Viel mehr Schüler sollten die alten Sprachen lernen, da sie sonst irgendwann einmal niemand mehr kennt. Die Ära der Griechen und Römer sollte nicht in Vergessenheit geraten. Schließlich beruhen viele unserer modernen Maschinen und die moderne Technik auf den Erfindungen der Griechen und Römer!

Kira und Sophie