Nachtrag zur Mitgliederversammlung – Februar 2016

Frischer Erfahrungsaustausch von Alt und Jung

Große Freude herrschte am 20.02.2016 im Seminarraum 259 des Universitätshauptgebäudes der FSU Jena. Mit leichter Verspätung feierten wir an diesem Tag 25 Jahre des Bestehens unseres Thüringer Altphilologenverbandes.

Ehrenwerte Gäste, die in Verband und Vorstand Basisarbeit geleistet und viel nebenberufliches Engagement bewiesen hatten, hatten wir uns dazu eingeladen: Wir begrüßten Herrn Dr. Christoph Köhler, unseren langjährigen Vorsitzenden, der es sich nicht nehmen ließ, uns höchst selbst ernst und humorvoll von den Anfängen nach der Wende zu berichten, Herrn Dr. Manfred Simon, Frau Dr. Heubner, Herrn Reinhard Bode und viele Senioren, die sich extra nach Jena aufgemacht hatten. Es gab Raum für Erinnerungen, Möglichkeiten fachkundig gedrechseltes Latein zu hören – im Anhang findet sich Herrn Dr. Simons lateinische Ansprache -, nicht gerade leise, aber umso fröhlichere Pausengespräche und rege Diskussionen zum gegenwärtigen Stand unserer geliebten alten Sprachen in Schule und Universität. An dieser Stelle möchte ich für gute und bedenkenswerte Diskussionsbeiträge gerade der Senioren, aber auch der anderen aktiven Mitglieder danken, die uns, dem Vorstand, Mut gemacht haben, mit persönlichem Einsatz für Latein und Griechisch weiterzuarbeiten.

Ich danke ebenso herzlich allen, die sich an der Vorbereitung des Treffens beteiligt und dafür gesorgt haben, dass alle Gäste die Veranstaltung froh gestimmt verließen. Es hat sich einmal wieder gezeigt, dass man auf die Erfahrungen der „Alten“ nicht verzichten sollte!

Gerlinde Gillmeister

k1600_dsc02002 k1600_dsc02004 k1600_dsc02001 k1600_dsc01998 k1600_dsc01997 k1600_dsc01995 k1600_dsc01982 k1600_dsc01985 k1600_dsc01988 k1600_dsc01990 k1600_dsc01991 k1600_dsc01993 k1600_dsc01981 k1600_dsc01975

Lesen Sie hier den vollen Wortlaut des Grußwortes von Herrn Dr. Manfred Simon:

Collegae honestissimae et collegae honestissimi,

audite quaeso nonnulla verba linguae Latinae,

cui nos omnes conferimus quantam possumus operam.

Anno p. Chr. n. millesimo nongentesimo nonagesimo in re publica libera nostra

illa Consociatio Philologorum Antiquorum condita est,

quae in verbis barbaris Thüringer Altphilologenverband nominatur.

Haec consociatio linguis antiquis atque studiis classicis

in scholis et academiis Thuringiae semper prodest et consulit.

Vobis collegis prudentissimis,

qui (sive quae) amore litterarum incensi

ab initio vel primis deinde temporibus

apud discipulos et studiosos

hanc educationem et humanitatem excolere viribus vestris studuistis,

his igitur collegis nunc

quinque lustris post condicionem illius consociationis peractis

meritissima gratia agitur;

et – quod feliciter fiat – nos omnes optamus, ut

studia antiquitatis etiam in futurum vivat crescant floreant.

Datum Jenae die vicesimo mensis Februarii anno bis millesimo decimo sexto dixit M.Si.